Neues Whitepaper von SATO: Mit RFID-Etikettierung Profitabilität steigern

4/26/2013

Richtig eingesetzt, schafft RFID-Technik echten Mehrwert! SATO, einer der international führenden Anbieter auf dem Gebiet der Strichcodedruck-, Etikettierungs- und EPC/ RFID-Lösungen, hat deshalb jetzt ein neues Whitepaper mit dem Titel Ensuring RFID’s Bottom Line Payoff (Profitabilität mit RFID-Technik steigern) veröffentlicht, das sich mit der Frage befasst, wie Unternehmen die Vorzüge der RFID-Technologie zur Optimierung ihrer Geschäftsabläufe sowie zur Effizienzsteigerung in der Lieferkette nutzen und damit letztendlich ihren Profit erhöhen können.

„Statt die Kennzeichnung von Produkten mit RFID-Etiketten lediglich als ein Mittel zu sehen, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen, und damit nur als betrieblich notwendigen Kostenfaktor, können Unternehmen die Technologie auch als eine Möglichkeit zur Verbesserung von Produktivität und Wirtschaftlichkeit begreifen und nutzen", meint Ikuo Dobashi, Vorsitzender bei der SATO Corporation und bei SATO International Europe.

Ein gutes Verständnis der Auswirkungen von Datenerfassung, -verfolgung und -integration ist entscheidend für die optimale Nutzung von RFID–Technologien. Intern erfassen Unternehmen Daten an verschiedenen Stellen, um auf deren Grundlage fundierte Entscheidungen zur Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse oder des Produktflusses zu treffen, oder den ordnungsgemäßen Versand einzelner Bauteile und größeren Chargen zu kontrollieren. Externe Daten können auf zu niedrige oder zu hohe Warenbestände in der Lieferkette, auf überflüssige Produktliegezeiten, die aus dem System eliminiert werden können, oder auch auf Probleme in Verbindung mit einem Fehlbestand beim Einzelhändler hinweisen. Durch die Erfassung solcher (interner und externer) Daten und die Umwandlung dieser Daten in nutzbares Wissen können Unternehmen Entscheidungen treffen, die ihren Geschäftsbetrieb in der Lieferkette positiv beeinflussen.

 

Unternehmen, die RFID-Technik bereits für ihre Produkte einsetzen, beginnen zu verstehen, welche Vorteile die zusätzlichen Daten und die dadurch gewonnenen Informationen mit sich bringen. Darüber hinaus bringt der Einsatz von RFID-Etikettierung auch Vorteile für interne Prozesse von Lieferanten: Diese suchen nach neuen Möglichkeiten, die RFID-Etikettierung optimal einzusetzen, um auch innerhalb des Unternehmens von der erhöhten Datentransparenz zu profitieren.

Das Whitepaper zeigt anhand von praktischen Beispielen auf, wie Lieferanten im Einzelhandel von der Implementierung von RFID-Technik profitieren können. An einer konkreten Fallstudie macht der Autor deutlich, wie ein Unternehmen den Durchlauf bei seinen Verbindlichkeiten und damit sein Zahlungswesen insgesamt um 2 % verbessern konnte, so dass sein Cashflow bei einem Umsatz von 350 Mio. US$ um zehn Tage verkürzt werden konnte.

 

Das Whitepaper steht unter www.satoeurope.com/de/downloads zum kostenlosen Download zur Verfügung. Hier finden Sie auch weitere Informationen zu SATO.    

Back to News Listing