Neues Whitepaper zum Thema Lösungen für Track&Trace

6/20/2017

Heidelberg, 20.Juni 2017 – SATO, ein führender internationaler Anbieter von Auto-ID-Lösungen, mit denen Mitarbeiter effizienter arbeiten und Arbeitsabläufe optimiert werden können, hat jetzt ein neues Whitepaper veröffentlicht, das sich mit der Rolle der Nachverfolgbarkeit von Objekten als Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit in einer zunehmend digitalen Welt befasst.

Richard Scott, der Autor des Whitepapers sagt dazu: "Ganz egal ob ein Unternehmen in der Fertigung und Logistik, im Automobilbau, in der Luftfahrttechnik, im Einzelhandel oder im Gesundheitswesen tätig ist: Der Druck, möglichst effizient und wirtschaftlich zu arbeiten und Produkte und Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau anzubieten, ist überall der gleiche. Diese Bemühungen um eine kontinuierliche Optimierung führen zu einem grundlegenden Wandel der Aufgabe von Druckern und Etiketten, was besonders im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge (IoT) und der Entwicklung intelligenter Werkzeuge zum Tragen kommt. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass dieses Thema weiter vertieft werden sollte, insbesondere angesichts neuester Entwicklungen in der Drucker- und Etikettiertechnologie."

Unter dem Titel Verfolgbarkeit in einer digitalen Welt: Mit intelligenten Drucklösungen Sicherheit durch die gesamte Lieferkette gewährleisten zeigt dieses neueste Whitepaper von SATO auf, warum Passivität in einer digitalen Welt nicht mehr ausreicht, und weist darauf hin, dass jedes Bauteil – und speziell auch Drucker – einen Mehrwert für  die Lieferkette bieten muss. Die Application-Enabled Printing-Technologie (AEP), bei der Intelligenz direkt in den Drucker integriert ist, und die sich daraus ergebenden Vorteile werden im Detail erläutert.

"Wenn der Drucker innerhalb eines größeren Kommunikationssystems eine eigene Identität hat und Informationen nicht nur empfangen, sondern auch an andere Objekte weiterleiten kann, dann hat dies enorme Vorteile für die Nachverfolgbarkeit von Objekten", meint Richard Scott weiter. "Die sich daraus ergebenden Vorteile im Hinblick auf die Genauigkeit der Daten tragen darüber hinaus zu einer größeren Sicherheit der Lieferkette bei."

Außerdem enthält das Whitepaper Informationen über die erste klinische Erprobung von Ultra-High-Frequency (UHF)-RFID-Etiketten in Japan, an der SATO beteiligt ist, und befasst sich mit Entwicklungen auf dem Gebiet der Etikettierung zur Kennzeichnung und Ortung, angefangen von einfachen Strichcodes über RFID-Etiketten bis hin zur Near-Field-Kommunikation (NFC).

Unter der Internetadresse: http://www.satoeurope.com/de/downloads/traceability-in-a-digital-world.aspx steht das Whitepaper Verfolgbarkeit in einer digitalen Welt: Mit intelligenten Drucklösungen Sicherheit durch die gesamte Lieferkette gewährleisten kostenlos zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen zu SATO und dessen Druck- und Etikettierlösungen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter
www.satoeurope.com

Über SATO:
SATO (TSE:6287) ist internationaler Marktführer und Pionier auf dem Gebiet integrierter Lösungen für die automatische Identifikation und Datenerfassung von Menschen, Dingen und Informationen. Die Lösungen von SATO bieten nutzerfreundliche Optimierungsmöglichkeiten zur Senkung von Arbeitskosten und Ressourcenaufwand, Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Schonung der Umwelt. Für das am 31. März 2016 abgeschlossene Geschäftsjahr meldete das Unternehmen einen Umsatz von 105.504 Mio. JPY (800 Mio. EUR*). Weitere Informationen zu SATO finden Sie unter www.satoworldwide.com oder www.linkedin.com/company/sato-worldwide.          

* Auf der Basis eines Umrechnungskurses von 1 Euro = 132,59 Japanische Yen.
### 
Weitere Medieninformationen erhalten Sie von:
Maria Scharnberg,
Technical Publicity
Tel. +49 (0)4181 96809840
E-Mail: mscharnberg@technical-group.com  

Back to News Listing