SATO gründet Tochterunternehmen SATO International – das Ziel: ein Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz von 40% bis 2020

1/8/2015

Tokio, 8. Januar 2015 – SATO, ein weltweit führendes Unternehmen auf den Gebieten Strichcodedruck, Etikettierung und EPC/RFID-Lösungen, hat heute offiziell die Gründung der Firma SATO International bekanntgegeben. Die neue Firma, ein Tochterunternehmen der SATO Holding mit Sitz in Tokio, Japan, wird die Koordination und Steuerung aller internationalen Geschäftsaktivitäten übernehmen und sich vor allem um umsatzsteigernde Maßnahmen, die bessere Nutzung innerbetrieblicher Synergien, die Entwicklung und Umsetzung globaler Strategien, die Vertriebsunterstützung und das Kundenmanagement kümmern.

Um die Wachstumsstrategie möglichst schnell umsetzen zu können, wird Kaz Matsuyama, President und CEO der SATO Holding, auch die Firma SATO International leiten. Durch die zentrale Steuerung lassen sich die globalen Geschäftsaktivitäten zwischen dem japanischen Hauptsitz und den Tochterfirmen im Ausland besonders effektiv koordinieren.

Vice President der neu gegründeten Firma wird Yasuhiro Tanabe, der seit 2014 für SATO tätig ist. Vor seinem Eintritt bei SATO war Tanabe fast 20 Jahre in unterschiedlichen Positionen bei Sony beschäftigt, unter anderem in der Produktplanung, im Marketing und im Vertrieb, in der Produktion und im allgemeinen Management. Darüber hinaus war er acht Jahre in Nordamerika und Asien tätig. Aufgrund seiner Berufserfahrung kommt Tanabe eine Schlüsselrolle bei der Steuerung der internationalen Geschäftstätigkeiten und der Umsetzung der globalen Wachstumsstrategie zu.

„Internationalisierung und Maximierung des Kundennutzens sind zwei Kernkomponenten unserer langfristigen Unternehmensstrategie“, sagt Kaz Matsuyama, President und CEO der SATO Holding. „SATO International soll diese Geschäftsstrategien durch den Ausbau unserer globalen Marktanteile und -durchdringung vorantreiben und es uns so ermöglichen, unsere Kunden weltweit noch effizienter mit ganzheitlichen Auto-ID- und Datenerfassungslösungen versorgen zu können.“

Nach einem Jahrzehnt des internationalen Wachstums verfügt SATO weltweit über Niederlassungen in 24 Ländern und ist in 90 Ländern mit seinen Produkten und Lösungen präsent. 2003 generierte das Unternehmen außerhalb Japans einen Jahresumsatz von JPY 10,1 Milliarden, was damals einem Anteil von fast 17 Prozent des Gesamtumsatzes entsprach. Innerhalb von zehn Jahren konnte dieses Ergebnis mit JPY 28,3 Milliarden in 2013 fast verdreifacht werden, was heute gleichbedeutend mit einem Anteil von 29 Prozent des Gesamtumsatzes ist. Bis 2020 möchte das Unternehmen den Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz auf 40 Prozent erhöhen und peilt Umsätze von JPY 60 Milliarden an, die vor allem in Amerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum erwirtschaftet werden sollen. Langfristig plant SATO, seinen im Ausland erwirtschafteten Umsatz durch weltweite Expansion auf einen Anteil von 70 Prozent zu erhöhen.

Back to News Listing