SATO präsentiert sich im Rahmen des CeBIT Schwerpunkts Logistik mit zwei starken Partnern

2/13/2012

CeBIT, 6.-10. März 2012 in Hannover

WAROK – Halle 5, Stand E49

FIR RWTH Aachen – Halle 5, AutoID/RFID Solutions Park

Die Firma SATO, einer der führenden Lieferanten von Lösungen für Barcodedruck, Etikettierung, RFID-Technologien und die automatische Kennzeichnung und Datenerfassung (AIDC), tritt in diesem Jahr auf der CeBIT in Hannover mit zwei starken und sehr unterschiedlichen Partnern auf. Das Unternehmen ist stolz, aktiv am Logistik-Demonstrator-Projekt des FIR an der RWTH Aachen beteiligt zu sein, wo gemeinsam mit verschiedenen Partnerunternehmen des RWTH Aachen Campus-Clusters Logistik innovative Wege entwickelt werden, um mehr Effizienz in der Logistik zu realisieren. Am Beispiel einer kundenindividuellen USB-Stick-Produktion, bei der verschiedene SATO RFID-Drucker zum Einsatz kommen, wird der Logistik-Demonstrator in Hannover in Halle 5 im AutoID/RFID Solutions-Park zu sehen sein. Zudem können sich Besucher der Messe am Stand E49 in Halle 5 bei SATOs Distributor WAROK GmbH, Villingen, über die neuesten Produkte informieren.

Ziel des Logistik-Demonstrators ist es, die mit Hilfe von AutoID-Lösungen, Sprachsteuerung, Automatisierungs- und logistischen Kooperationskonzepten optimierte Auftragsabwicklung im Unternehmen der Zukunft zu demonstrieren. Im Rahmen dieses innovativen Fallbeispiels waren SATOs Know-how sowie führenden Produkte gefragt. So übernimmt der Industriedrucker CL408e UHF auf „Produzenten“-Seite das Drucken von UHF-RFID-Etiketten. Bei diesem Drucker befindet sich die Antenne in der Thermoleiste, wodurch es möglich wird, sehr kleine UHF-Etiketten ohne Übersprechen prozesssicher zu programmieren und zu beschreiben. Vor Ort  wird eine SGTIN (Serial Global Trade Item Number) nach GS1-Standard auf ein 97x27mm großes RFID-Etikett gedruckt. Auf der „Lieferanten“- Seite druckt SATOs Industriedrucker GL408e ein SSCC (Serial Shipping Container Code) nach GS1-Standard.

Auf dem Stand des Partners WAROK stellt SATO eine Auswahl seines breiten Produktangebots im Bereich der mobilen und Industriedrucker vor. Dabei zeigt das Unternehmen erstmalig den Druck eines Versandetiketts gemäß der VDA-Norm 5520 in DIN A5 mit Hilfe des Industriedruckers CL608. Dieser Standard erfordert, dass nicht nur ein RFID-Drucker mit der Druckbreite von 6“ zum Einsatz kommt, sondern auch, dass nach VDA-Norm die Datenverschlüsselung in einen Transponder geschrieben wird, der über eine EPC-Speichergröße von 160 Bit verfügt. Eine weitere Neuigkeit stellt der Drucker GT408 mit nachrüstbarem Cutter dar, der passende Etiketten mit integriertem UHF-RFID-Transponder gemäß EPC global (GS1) Standard bedruckt, beschreibt und vereinzelt.

Unter den mobilen Druckern sind die Thermodirekt-Drucker der beiden Serien MB2i und MB4i zu sehen, die leicht, ergonomisch und gleichzeitig robust sind. Damit eignen sie sich insbesondere für das mobile Drucken vor Ort und on demand, unter anderem für Kassenbons, Preisauszeichnungen, Probenmarkierungen oder Regaletikettierung. Die Modelle mit einer Druckbreite von 48mm (MB2i) oder 104mm (MB4i) bieten eine Druckauflösung von 203dpi bzw. 305dpi und sind mit verschiedensten Kommunikationsprotokollen erhältlich (RS-232, USB, Infrarot, Bluetooth, WLAN).

Back to News Listing