SATO stellt auf der ConhIT 2012 vielfältige Drucklösungen für das Gesundheitswesen vor

3/29/2012

Connecting Healthcare IT – Halle 2.2, Stand D-104

24.-26. April 2012

Messe Berlin

SATO, ein führender Anbieter von Produkten für die automatische Identifikation und Datenerfassung, Barcodedruck, Etikettierung und EPC/RFID-Technologien, zeigt auf der vom 24.-26. April in Berlin stattfindenden Fachmesse Connecting Healthcare IT (conhIT) gemeinsam mit Partnerunternehmen eine breite Palette innovativer Drucklösungen für das Gesundheitswesen.

Auf der conhIT ist SATO mit seinen Partnern Elmicron, Systemhaus für automatische Datenkommunikation mit Sitz in Naumburg, und Patrise, Spezialist für Patienten- und Instrumenten-Identifikationssystemen in Eltville, vertreten. Für den Healthcare-Sektor hat SATO ein umfassendes Produktportfolio entwickelt, das zur Vermeidung von Fehlern bei der Patientenidentifikation beiträgt und mit dem sich Best-Practice-Lösungen für eine eindeutige Identifikation von Patienten, Medikamen­ten, Proben, Behandlungen, Laborergebnissen und Unterlagen realisieren lassen. Zum Angebot gehören zudem innovative Drucker für Patientenarmbänder sowie die Etikettierung von Blutbeuteln.

Eine eindeutige Identifikation gewährleistet zum einen die Sicherheit der Patienten und zum anderen trägt sie dazu bei, die Produktivität im Krankenhaus zu erhöhen sowie die Kosten zu senken. SATO hat in langjähriger, enger Zusammenarbeit mit Krankenhäusern weltweit unkomplizierte und gleichzeitig sichere Lösungen zur Patientenidentifikation entwickelt, um ein möglichst fehlerfreies Arbeiten im Krankenhaus zu ermöglichen.

Mit SATO-Druckern können branchenkonforme Barcodes als auch gut lesbare Textformate gedruckt werden. Die Geräte sind für Umgebungen ausgelegt, die höchste Anforderungen an Sauberkeit und Hygiene stellen. Etiketten, Farbbänder und Armbänder von SATO sind auf ihre Beständigkeit gegenüber Körperflüssigkeiten, Blut, Xylen, Wasser und praktisch allen Chemikalien getestet und optimiert. SATO bietet die Drucker mit antimikrobiellem Gehäuse an, welche sich für alle Anwendungen im medizinischen Bereich eignen, bei denen hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene keine Kompromisse eingegangen werden können.

Gerade wenn Platz eine kritische Rolle spielt, sind die SATO-Desktop-Drucker der Serie CT4i die perfekte Lösung. Mit einer 32-Bit-RISC-CPU, einer Druckgeschwindigkeit von 6ips, der Fähigkeit zum Drucken mit einer Auflösung bis zu 600dpi, Hochgeschwindigkeitsschnittstellen einschließlich der Möglichkeit einer drahtlosen Datenübertragung, bieten die Drucker aus der Serie CT4i eine leistungsstarke Lösung im kompakten Format. Dabei ermöglicht die HF RFID-Option auch RFID-Funktionalität.

Die ultra-kompakten 2”-Drucker aus der CG-Serie erlauben eine überragende Performance zu einem günstigen Preis und stehen mit Auflösungen von 203 oder 305 dpi zur Verfügung. Die Drucker haben eine bedienungsfreundliche USB-Schnittstelle und eignen sich hervorragend für die Beschriftung von Blut­beuteln. Der Thermodirektdrucker CG208 DT ist in seiner Klasse unübertroffen. Er verfügt über leistungsstarke, integrierte Emulationen, optimale Schnittstellen (nach USB-Standard) und ein antimikrobielles Gehäuse und ist bestens geeignet für Anwendungen im klinischen Bereich und in der Verarbeitung. Die neueste Innovation von SATO ist der TH2, der für allgemeine Druckanwendungen und Etikettierungen im Gesundheitssektor geeignet ist und als Standalone-Drucker betrieben werden kann. Der TH2 ist extrem einfach zu bedienen, leicht und trotzdem robust und für einen Temperaturbereich zwischen 0 und 40˚C ausgelegt.

Mit der Label-Gallery-Software von SATO, die zu den derzeit führenden Etikettier-Softwarelösungen am Markt gehört, kann der Bediener neue Anwendungen für Patientenidentifikationsarm­bänder erstellen, bei denen sich auch Fotos oder Graphiken in das Design eines Arm­bands integrieren lassen.

 

Weitere Informationen zu Produkten von SATO finden Sie unter: www.satoeurope.com/de.

Weitere Informationen zu Elmicron finden Sie unter: www.elmicron.de.

Weitere Informationen zu Patrise finden Sie unter: www.patrise.de.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Online-Artikel zu diesem Thema:
Drucklösungen für das Gesundheitswesen

Back to News Listing