SATO und Datalogic realisieren eine gemeinsame In-Store-Etikettierlösung für das englische Unternehmen Mothercare

1/31/2012

Die Fähigkeit, Preissenkungen und Ausverkäufe ohne langen zeitlichen Vorlauf durchführen zu können, ist für die britischen Einzelhändler Mothercare und Early Learning Centre, die zum Mothercare-Konzern gehören und sich auf Produkte für Eltern und werdende Eltern spezialisiert haben, von großer Bedeutung. Die Möglichkeit, mit kurzfristigen Aktionen Verbraucherinteresse zu erzeugen, hilft beim Ausverkauf von saisonaler Ware und umsatzschwachen Produkten. Etiketten für solche Aktivitäten müssen leicht lesbar sein und durch ihr professio­nelles Aussehen das Markenimage des Einzelhändlers unterstützen und fördern.

Bei Mothercare waren dazu Etiketten erforderlich, die sowohl direkt an den Produkten als auch an den Regalen und an Aufhängehaken verwendet werden können. Bei den Filialen des Early Learning Centre ging es darum, das Aussehen der Etiketten zu modernisieren und gleichzeitig eine neue, effizientere Etikettierungstechnologie zu implementieren.

Sowohl für Mothercare als auch für das Early Learning Centre war außerdem die Senkung des Zeitaufwands der Mitarbeiter bei der Neuauszeichnung der Produkte und der Vorbereitung von Ausverkäufen wichtig – beides sollte zu einer Steigerung des Warenflusses beitragen. Darüber hinaus wollten beide Unternehmen Fehler bei der Berechnung von Preissenkungen vermeiden, Etiketten nach Bedarf direkt in der Filiale ausdrucken können, und den beim Bedrucken von Etikettenblättern entstehenden Abfall reduzieren. Die geplante Lösung sollte bei beiden Unternehmen Kosten und Zeitaufwand senken.

Auf der Suche nach einer Lösung für ihre Anforderungen im Hinblick auf Etikettierung, Auszeichnung von Preis­senkungen und Datenerfassung wandten sich Mothercare und das Early Learning Centre deshalb an SATO, einen international tätigen Spezialisten auf den Gebieten Strichcodedruck, Etikettierung und AIDC und dessen Partner Datalogic, einen weltweit anerkannten Marktführer auf dem Gebiet der automatischen Datenerfassung und industriellen Automatisierung.

Als Teil dieser Lösung schlug SATO den neuen Etikettendrucker TH2 vor. Der TH2 ist eine tragbare, intelligente Standalone-Drucklösung, mit der erstmalig das Konzept des  Application Enabled Printing (AEP) umgesetzt wird. Der TH2 kann an die speziellen Bedürfnisse des Einzelhändlers angepasst werden, und mit diesem Drucker konnten deshalb die Spezifikationen von Mothercare und dem Early Learning Centre erfüllt werden. Der TH2 ist extrem bedienungsfreundlich, leicht und trotzdem robust. Er wird von einem Lithium-Ionen-Akku mit Strom ver­sorgt und kann mit einer einzigen Batterieladung zwischen 4000 und 5000 Etiketten drucken. Außerdem hat der TH2 eine integrierte Tastatur, so dass kein PC in unmittelbarer Nähe vorhanden sein muss. Ein breiter, einstell­barer LCD-Bildschirm ermöglicht eine intuitive Bedienung ähnlich wie bei einem Mobiltelefon.

Mit Hilfe einer vom Benutzer definierbaren Datenbank, die sich problemlos auf die SD-Karte des Gerätes über­tragen oder über LAN abrufen lässt, entlastet der TH2 die Mitarbeiter im Verkauf von der Verantwortung für die Preisberechnung, ermöglicht diesen aber gleichzeitig die schnelle Umsetzung von Preisnachlässen bei kurz­fristigen Verkaufsaktionen oder Ausverkäufen zur Räumung auslaufender Artikel, zum Abverkauf verderblicher Waren oder zur Verbesserung des Warenflusses. Die Mitarbeiter können zur Unterstützung von Verkaufs­aktionen und zur Preiskontrolle neue Produkte oder Preislisten auf den TH2 übertragen. Der TH2 ist mit jedem beliebigen Handscanner kompatibel und druckt alte und neue Preise mit Angabe des Preisnachlasses in Prozent automatisch auf ein Hänge- oder Klebeetikett. Auch die Tatsache, dass der TH2 das Mothercare-Logo oder das Logo des Early Learning Centre direkt vor Ort auf die Etiketten drucken kann, trägt zum professionellen Aussehen der Etiketten bei.

Ein weiterer Teil der Lösung war der mobile Drucker MB2 von SATO - ein Drucker der ein Höchstmaß an Leistungsfähigkeit und Mobilität bietet. Das Gerät eignet sich ganz besonders für Anwendungen im Einzelhandel wie z.B. den Druck von Kassenbons, Etikettierung am Regal und an der Kasse und die Produktkennzeichnung. Dank seiner kompakten Größe, hohen Druckgeschwindigkeit, seiner robusten Bauweise und seines geringen Gewichts ist das Gerät ideal für den bedarfsgesteuerten, mobilen Zweifarbendruck. Für den MB2 werden zahlreiche Zubehöroptionen angeboten, wie z.B. ein Ladegerät, Schultergurt und Tragegürtel.

Datalogic lieferte den Unternehmen mit seinem aktualisierten mobilen Rechner Memor™ eine kompakte und leichte Lösung, die so klein ist, dass sie sogar in die Tasche eines Hemds passt, gleichzeitig aber die für Anwen­dungen im Einzelhandel erforderliche robuste Bauweise bietet. Das Gerät wird häufig in Einzelhandelsanwen­dungen eingesetzt und ist mit dem Betriebssystem Microsoft Windows Mobile 6.1 und einem Scanner ausge­stattet.

Zur Optimierung der Memor™-Anwendungen zur Datenerfassung und Nachverfolgbarkeit werden von Datalogic zwei Scanner-Optionen (1D und 2D) angeboten. Die Lösung ist so robust, dass der Rechner sogar vor ver­sehentlichem Fallen lassen und gelegentlichem Einsatz in feuchten und staubhaltigen Umgebungen geschützt ist.

Durch die Implementierung der Lösung von SATO und Datalogic konnten Mothercare und das Early Learning Centre eine signifikante Senkung des Zeitaufwandes für die Vorbereitung von Ausverkäufen erreichen - und das bedeutet, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Beratung der Kunden haben. Die Gesamtlösung hat beiden Unternehmen zu Kostensenkungen und höherer Wirtschaftlichkeit verholfen und beiden Unternehmen messbare Vorteile für Ihr Unternehmen geboten.

Mark Birnie, Operations Manager Einzelhandel im Mothercare -Konzern, meint :

"Für Mothercare und das Early Learning Centre war die von SATO und Datalogic angebotene Technologie eine echte Problemlösung. Diese Lösung ist nicht nur extrem kostengünstig, sondern auch bedienungsfreundlich und funktionsstark und ermöglicht unseren Unternehmen eine echte Flexibilität und hohe Reaktionsfähigkeit. Trotzdem behalten wir die volle Kontrolle über unsere Preisgestaltung. Wir konnten mit dieser Lösung nicht nur Zeit sparen, sondern auch den Abfall bei den verwendeten Etikettenblättern senken, was sich in Kostensenkun­gen auswirkte. Durch die Partnerschaft zwischen SATO und Datalogic konnte gewährleistet werden, dass wir die branchenweit beste Lösung nutzen können, die die Anforderungen unseres Unternehmens optimal erfüllt."

Die von SATO und Datalogic entwickelte neue Etikettierungs- und Datenerfassungslösung war einer der Finalisten in der Endrunde der Auszeichnung ‘Beste In-Store-Marketing-Technologie im Einzelhandel" bei den Retail Systems Awards 2011.

Back to News Listing