SATOs Patienten-Armbänder erhalten Sicherheits-Zertifikat

2/1/2013

SATO, führender Anbieter von Systemen für die automatische Identifikation und Datenerfassung, bietet nun seine Sicherheitsarmbänder zur Patienten-Identifikation mit europäisch relevanter Zertifizierung des renommierten Hohenstein Instituts aus Bönnigheim an. Die unabhängigen Experten bescheinigen den SATO-Produkten biologische Sicherheit und damit gute Hautverträglichkeit sowie antimikrobielle Eigenschaften. Damit gehört SATO zu den wenigen Anbietern, die Patienten-Armbänder mit diesen Kriterien in hoher Qualität und gleichzeitig mit hohem Tragekomfort anbieten können.

Eindeutige Identifikation gehört zu den Kernthemen, um in Krankenhäusern und medizinischen Versorgungseinrichtungen die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten und kostspielige medizinische Fehler zu vermeiden. SATO bietet hier komplette Lösungen an, die neben den Armbändern auch Etikettendrucker mit entsprechender Software sowie Scanner enthalten.

Das SATO-Portfolio an Patientenarmbändern umfasst Varianten für Erwachsene und Kinder mit Sicherheits-Klebeverschluss oder -Clipverschlusstechnik sowie Versionen mit integriertem HF-RFID-Tag. Auf den Armbändern lassen sich umfangreiche Informationen (Name, Patienten-ID, Station, Bettnummer, Allergien und Unverträglichkeiten usw.) im 2D-Barcode-Format drucken, die mit Klartext und einem Foto ergänzt werden können. Der Klebeverschluss ist sehr beliebt, da er einfach in der Handhabung und kostengünstig ist. Die Armbänder mit Clipverschluss stehen in drei verschiedenen Qualitäten und unterschiedlichsten Ausführungen zur Verfügung. Bei beiden Verschlussvarianten ist die versehentliche oder unbefugte Weitergabe an andere Patienten ausgeschlossen.

SATO bietet die Armbänder in einem Material an, das sich für raue Umgebungen eignet und eine hohe Abnutzungsresistenz aufweist. Selbst bei Kontakt mit Feuchtigkeit, Desinfektionsmittel, Reinigungsalkohol und Handdesinfektionsmittel weist es eine hohe Abriebfestigkeit auch bei hohen Temperaturen auf. Gleichzeitig ist dank der extra weichen und leichten Substanz sowie der abgerundeten Ecken ein guter Tragekomfort und hohe Sicherheit gewährleistet, denn das Design schützt vor Schnittverletzungen und Druckstellen. Zudem zeichnen sich die Armbänder dadurch aus, dass sie Latex-frei und antimikrobiell beschichtet sind.

Anwender haben die Wahl zwischen einem Material, das für ein schnelles Bedrucken im Thermodirektverfahren ausgelegt ist oder den neuen Soft-Type-Ausführungen, die für das Bedrucken mit dem Thermotransferverfahren optimiert sind. Letztere eignen sich insbesondere für extrem empfindliche Patienten und Kinder. Hier stehen auch verschiedene Farbversionen (blau, pink, grün, gelb) zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot mit speziellen Armbändern für Neugeborene und Kleinkinder, bei denen flache bedruckbare Oberflächen Lesefehler verhindern.

 

Weitere Informationen zu Lösungen von SATO finden Sie auf der Internetseite des Unternehmens unter www.satoeurope.com/de.   

Back to News Listing